Einem internationalen Forschungsteam ist es gelungen, auf einfache Weise Lungengewebe im Labor zu züchten. Diese Organoide könnten in der Diagnose, in der Medikamentenentwicklung und in der Grundlagenforschung eingesetzt werden.

In der vergangenen Woche haben die niedergelassenen Haus- und Fachärzte und –ärztinnen laut Zi fast 660.000 Impfungen (Vorwoche: 641.000) gegen SARS-CoV-2 in den Arztpraxen vorgenommen.

Die Mikroglia beginnen bei Menschen mit einer genetischen Veranlagung für Alzheimer bis zu zwei Jahrzehnte vor dem Auftreten von Symptomen eine schützende Wirkung zu entfalten. Dies könnte ein vielversprechender Therapieansatz sein.

Wer profitiert von einer zielgerichteten Therapie beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom? Eine große multizentrische Studie bestätigt erhebliche Unterschiede im Therapieansprechen und liefert wichtige Erkenntnisse für die Behandlungsplanung.

Forscher der TU Berlin haben die SARS-CoV-2-Ansteckungswahrscheinlichkeit durch Aerosole untersucht und geben praktische Empfehlungen für das Gebäude- und Veranstaltungsmanagement.

Neuroblastome sind bösartige Erkrankungen des sympathischen Nervensystems, die vor allem im frühen Kindesalter auftritt. Sie entlassen DNA-Fragmente ins Blut und den Liquor, mit denen mögliche Krankheitsrückfälle frühzeitig angezeigt werden können.

Seiten