Befragung zum Thema Führungsmotivation

growth-453485_1920.jpg

Die Umfrage erfolgt an der Universität Konstanz, am Lehrstuhl für Management, insbesondere Strategie und Führung im Rahmen eines Masterstudiengangs. In der Umfrage wird die Motivation zu führen untersucht, wobei unter anderem besonders auf geschlechterspezifische Hintergründe eingegangen wird. Ziel der Arbeit ist es neben den wissenschaftlichen Aspekten, Frauen und Vielfalt im Arbeitsleben zu stärken.


Die Beantwortung der Fragen wird ca. 10 Minuten dauern. Hier gelangen Sie zur Umfrage:   https://www.soscisurvey.de/MTLKB/?q=MA

 

DVTA-Bericht zur Lage für die Bundesärztekammer (im Rahmen der Fachberufekonferenz 2022)

 

Berufspolitik

Wir danken der Bundesärztekammer für die Unterstützung zur Verabschiedung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, so können bereits ab dem 1. Januar 2023 die zukünftigen Ausbildungen der Medizinischen Technologinnen und Technologen für Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Funktionsdiagnostik und Veterinärmedizin umgesetzt werden.

Das neue Berufsgesetz der MT(A)-Berufe und die dazugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung stellen an die Ausbildungsstätten große Herausforderungen und somit liegt ein zentraler Arbeitsfokus des DVTA in diesem Bereich. Der DVTA e.V. hat gemeinsam mit dem DIW-MTA eine Rahmenlehrplankommission initiiert, um eine bundesweit einheitliche Regelung der Ausbildung der MT zu ermöglichen. Hierzu wurde ein Ausschreibungsverfahren eingeleitet und unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kriterien das Gremium ausgewählt. Die Lehrplankommission setzt sich aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern aller vier Fachbereiche (Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Funktionsdiagnostik und Veterinärmedizin) der MT-Berufe zusammen, die ebenso die unterschiedlichen Bundesländer repräsentieren. Die Ergebnisse der Rahmenlehrplankommission werden Anfang Mai veröffentlicht und an die zuständigen Ministerien der Bundesländer geleitet. Somit wird den Ausbildungsstätten frühzeitig der Einstieg in die curriculare Arbeit ermöglicht.

MEDIRAD Project launches Recommendations to enhance medical radiation protection

MEDIRAD

 

EFRS is pleased to inform you that today the MEDIRAD project launches its science-based Recommendations to enhance the protection of patients and medical professionals exposed to low doses of ionising radiation. The recommendations draw from research conducted by the 34 project partners and from a sustained dialogue with over 80 stakeholder organisations and are targeted at the scientific and clinical communities as well as to policy makers.

 

 

Sonderkonditionen für DVTA Mitglieder zum Hauptstadtkongress im Juni

Hauptstadtkongress

DVTA bietet Ihnen Sonderkonditionen für Ihre Teilnahme am Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit (Hauptstadtkongress 2022 Berlin). Der Hauptstadtkongress findet vom 22. bis 24. Juni 2022 in Berlin statt. Als Mitglied des DVTA haben Sie haben folgende Vorteile:

Kongress  DVTA-Preis
(inklusive MwSt.)
Regulärer Preis
(inklusive MwSt.)
Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation (KKR) 640 Euro 799 Euro
Deutscher Pflegekongress 200 Euro 299 Euro
Deutsches Ärzteforum 200 Euro 299 Euro

6th Theranostic World Congress (TWC)

6th Theranostic World Congress (TWC)

Die TWC 2022 wird als hybride Veranstaltung stattfinden, an der Sie vor Ort in Wiesbaden oder online teilnehmen können.

 

Congress date: June 24–26, 2022

Congress venue: RheinMain CongressCenter, Wiesbaden, Germany

Congress language:The congress language is English

Neues Angebot: MTA Get together

MTA Get Together_0.png

Der DVTA geht neue Wege, um den Kontakt zu seinen Mitgliedern auszubauen. Dafür gibt es einen bundesweiten Online-Austausch  über Teams unser

MTA Get Together

Hier ermöglichen wir allen unseren interessierten Mitgliedern, sich über den Verband und die aktuellen Tätigkeiten seiner ehrenamtlichen Vertreter/-innen zu informieren, Fragen zu stellen und sich mit anderen MTA kollegial auszutauschen.

Seien Sie dabei beim ersten MTA Get Together am Montag 09.05.2022 von 19:30 bis ca. 21:00 Uhr dabei und treffen Sie MTA aus dem ganzen Bundesgebiet!

Den Link finden Sie im Mitgliederbereich: https://dvta.de/mitgliederservice (Login notwendig).

 

 

XVI. Regensburger Tuberkulosetagen

 

05. - 06. Mai 2022 am Universitätsklinikum Regensburg (Großer Hörsaal, 1. OG, Haupteingang)

Die XVI. Tuberkulosetage in Regensburg versprechen wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. 
Neben dem wissenschaftlichen Programm mit angegliederter Ausstellung bietet Ihnen Regensburg in der Adventszeit darüber hinaus auch ein schönes Freizeitprogramm.

Sollten Sie sich für die Veranstaltung interessieren, so bitten wir um eine Anmeldung  im Vorfeld unter:
www.anmeldung-kongresse.ukr.de

 

Stellungnahme "Tele-MTRA"

 

Tele MTRA HP und FB.png

„Tele-MTRA“ –ein nicht gesetzeskonformes Konzept

Die Notwendigkeit von „Tele-MTRA“ wird im Konzept mit dem herrschenden Fachkräftemangel bei MT(A)R sowie der damit zusammenhängenden eingeschränkten Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs von CT und MRT und der fehlenden wirtschaftlichen Auslastung dieser Großgeräte sowie der angespannten Personalsituation aufgrund von Arbeitsüberlastung, Krankheit und Urlaub als verschärfende Faktoren begründet. Demnach ergibt sich, der Argumentation des Konzepts folgend, die Fragestellung der Sicherstellung der flächendeckenden Versorgung mit MT(A)R und des qualitativen Lückenschlusses, um einen durchgängigen Betrieb durch qualifiziertes und erfahrenes Personal sowie schnelle Reaktionszeiten zur Abfederung von Spitzen zu gewährleisten.

Das Konzept ist nicht nur mit den geltenden gesetzlichen Regelungen nicht vereinbar, sondern es gefährdet auch den Beruf der MT(A)R, in dem es den Einsatz von anderen Gesundheitsfachpersonen im Bereich der Radiologie unterstützt. Damit ist jedoch die Erfüllung der Forderung der Praxisanleitung gemäß dem neuen Berufsgesetz (MTBG) zur Ausbildung von MTR in Gefahr. Diese Praxisanleitung darf gemäß den gesetzlichen Vorgaben nur durch MTR bzw., MTRA durchgeführt werden und muss zur Zulassung zur staatlichen Prüfung nachgewiesen werden.

Stellungnahme "Fachkunde MFA"

 

Stellungnahme Fachkunde MFA

Unser MTRA Beruf ist in Gefahr!

Die Curagita-Gruppe hat, angeregt aus den Reihen der Radiolog/-innen der Netzwerkgruppe „Radiologienetz“, das Thema Einsatz von MFA in den Bereitschaftsdiensten zur Abfederung des akuten MTRA-Fachkräftemangels und Verbesserung der Versorgungssituation in Form einer Open Petition aufgenommen. Demnach soll dem bestehenden Fachkräftemangel im Beruf der Medizinisch-Technischen Radiologieassistent/-innen begegnet werden. Dabei soll der Einsatz diagnostisch qualifizierter Medizinischer Fachangestellten (MFA) in Bereitschaftsdiensten zur Aufrechterhaltung der Notfallversorgung erlaubt werden, auch wenn kein/e Radiolog/-in die MFA dabei vor Ort beaufsichtigt, so z.B. im Rahmen der teleradiologischen Versorgung.

Aus unserer Sicht des DVTA sind diese Forderungen den MT(A)R Beruf zu untergraben inakzeptabel und der falsche Weg dem Fachkräftemangel im MT(A)R -Beruf zu begegnen.

Ein hohes fachliches Niveau in Diagnostik und Therapie in der Medizin sowie im Strahlenschutz und zur Patientensicherheit erfordern zwingend MT(A)R!

  •  
  • 1 von 29