Der DVTA unterstützt das Deutsche Röntgenmuseum

DVTA News.jpg

bei der Suche nach klassische Röntgenaufnahmen, die den Unterschied zwischen den lange benutzten Calciumwolframat-Verstärkerfolien und den in den 1970er Jahren eingeführten feiner zeichnenden Verstärkerfolien mit Leuchtstoffen auf der Basis von Seltenen Erden (Yttrium-Oxisulfid, Lanthanoxybromid, Gadoliniumoxysulfid)  zeigen.

EFRS: SAFE Europe project Radiotherapy Webinar Series

 

 

As part of the outputs of the EU Erasmus + funded Safe Europe Project (https://www.safeeurope.eu/) which the EFRS has partnered in, here the announcement of the first webinars in a series which will explore a wide range of topics arising from Work Packages 3 - 8 of the project.

Webinar 1: Use of pharmaceuticals in the management of radiotherapy side-effect (Part 1)
Webinar 2: Use of pharmaceuticals in the management of radiotherapy side-effect (Part 2)
Webinar 3: Daily, monthly, and annual QA procedures for linear accelerators

Neueerscheinung des Buches "Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe: Mehr Kompetenzen – mehr Verantwortung"

Die Zukunft der Gesundheitsfachberufe

Thematisch behandelt das Buch die Gesundheitsversorgung in Deutschland, die vor großen Herausforderungen steht.
Dabei sind die demografische Entwicklung, digitale Transformation, Fachkräftemangel oder Versorgung im ländlichen Raum nur einige der Probleme u Die aktuellen Versorgungsangebote stoßen mehr und mehr an Grenzen. Dabei sind Hürden bei der Beantragung und Gewährung von Pflegeleistungen oder die Versorgung mit Hilfs- und Heilmitteln häufig angesprochene Probleme. Ein bisher wenig betrachteter Aspekt auf dem Weg zu einer besseren Gesundheitsversorgung sind die Kompetenzen der Gesundheits(fach)berufe, die in der Praxis immer wieder ihren Mehrwert in der Versorgung der Menschen beweisen. Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe beleuchtet, wie die Gesundheits(fach)berufe – qualitativ wie ökonomisch – zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen können.
Dabei wird folgenden Fragen nachgegangen: Welchen Beitrag leisten sie bisher? Welche Kompetenzzuwächse sind vorstellbar? Welcher Gewinn für die Versorgung der Menschen lässt sich dadurch erzielen?
Die Diskussion wird für die einzelnen Berufe unter Beachtung der  Interprofessionalität geführt.

 

Referentenentwurf zur MT-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung liegt vor

 

DVTA News

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den Referentenentwurf zur Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Medizinische Technologinnen und Medizinische Technologen (MT-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung – MTAPrV) vorgelegt. Dieser kann auf der Homepage des BMG unter dem Link abgerufen werden.

Der DVTA e.V. wird innerhalb der vom BMG gestellten Frist zum Referentenentwurf Stellung nehmen und bei der Anhörung dabei sein.

 

Online-Umfrage zum Thema Arbeitsbedingungen der MTA

 
MTA Leserbefragung
Als MTA sind Sie in Ihrem Berufsumfeld ständig gefordert. So ist Ihr Arbeitsalltag geprägt von technischen Neuerungen, Arbeitsverdichtung und Kostendruck. Damit der DVTA sich noch besser für Ihre Belange einsetzen kann, möchten wir gerne mehr über Ihre Arbeitsbedingungen erfahren.
Anhand der regelmäßigen Befragung, die in einem 2-jährigen Rhythmus erfolgen soll, können wir Vergleichsdaten erheben und damit wichtige Informationen, Trends und notwendige Maßnahmen ableiten.

Die Ergebnisse werden nach der Auswertung in der MTA Dialog veröffentlicht, sodass Sie selbst einen Überblick über Ihr Berufsbild erhalten und sich mit dem Durchschnitt vergleichen können. Neu aufgenommen wurde in diesem Jahr die Pandemie (Wie empfinden Sie Ihre Arbeit unter Pandemie-Bedingungen?)

Hier geht es zur Umfrage.

 

EIBIR and the EFRS: Supporting your research funding applications and projects

 

 

11th of May 2021

Moderators:
Andrew England, Chair, EFRS Educational Wing Management Team
Jonathan McNulty, EFRS Executive Board

Learning Objectives:
1. To explain the role of EIBIR in assisting with European radiography research.
2. To outline methods for identifying funding opportunities for radiographic research.
3. To discuss methods for ensuring that funding applications are high quality and competitive.
4. To discuss the role of successful partnerships when seeking funding.

Jetzt NEU – Masterstudienlehrgang „Radiological Technologies“ am DIW-MTA für MTRA

FREISTELLERLogo DIW-MTA NEU 2010(1).gif

Das DIW-MTA bietet ab 2021 in Kooperation mit der fachhochschule gesundheit (fhg - Zentrum für Ge-sundheitsberufe Tirol GmbH) in Innsbruck (Österreich) einen Masterlehrgang Radiologietechnologie am Standort Lüdenscheid (NRW) an, der Großteils ONLINE angeboten wird. Für MTRA besteht so die Möglichkeit, berufsbegleitend einen international anerkannten Masterabschluss in Radiologietechnologie (MSc) zu erwerben.

Gesetzesbeschluss zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin und zur Änderung weiterer Gesetze (MTA-Reform-Gesetz)

 

DVTA News

Der Deutsche Bundestag hat in seiner 206. Sitzung am 28. Januar 2021 aufgrund der Beschlussempfehlung und des Berichtes des Ausschusses für Gesundheit – Drucksache 19/26249 – den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin und zur Änderung weiterer Gesetze (MTA-Reform-Gesetz) – Drucksache 19/24447 – angenommen.

Die Fassung des Gesetzesbeschluss kann unter folgendem Link abgerufen werden.

DEGRO 2021

DEGRO

27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie

Datum:                19.09.2021-22.09.2021

Ort:                      Digital

Mutantenspezifische PCR durch Schmelzkurvenanalyse

 

 

DVTA News

(von Dr. Wollschläger, Institut für Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie und Klinische Infektiologie Klinikum Nürnberg)

Durch diese spezielle PCR können Einzelnukleotid-Polymorphismen (Single-nucleotide polymorphism, SNP) in der genomischen Sequenz von SARS-COV2 differenziert werden. Hierfür werden Sonden verwendet, die den Farbstoff Fluorescein (FAM) enthalten, welche eine erhöhte Fluoreszenz aufweisen, sobald dieser an die cDNA bindet. Weil die Sonden bereits spezifisch für die entsprechende Mutation ausgelegt sind (z.B. N501Y), erhält man meistens nur im Falle einer vorhandenen Mutation eine detektierbare Amplifikation.

European Commission publishes EUCLID project results to promote safety in medical imaging

DVTA News.jpg

The EUCLID (European Study on Clinical Diagnostic Reference Levels for X-ray Medical Imaging) project, a 33-month European Commission tender project run by the European Society of Radiology which began in August 2017, has come to a successful conclusion with the publication of European Commission Radiation Protection series publication 195: European study on clinical diagnostic reference levels for X-ray medical imaging.

  •  
  • 1 von 25