Das Berufsbild MTLA...

Medizinisch-technische LaboratoriumsassistentInnen (MTLA) führen selbstständig und eigenverantwortlich die notwendigen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen durch, die von Ärzten für die Krankheitserkennung, -behandlung und -vorsorge benötigt werden. Circa 70% aller Diagnosen werden auf der Grundlage der laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen gestellt.

Die Aufgabengebiete der MTLA sind sehr breit gefächert und werden in vier große Fachgebiete eingeteilt, die sich nochmals in spezielle Fachteile untergliedern.

In jedem der Fachgebiete werden laboratoriumsmedizinische Untersuchungen mit verschiedensten Analysentechniken, die von einfachen Farb- oder Trübungstests bis zu hochkomplexen molekularbiologischen Untersuchungsgängen reichen, durchgeführt.

Diese Analytik ist durch unterschiedlichste Qualitätssicherungsmaßnahmen in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden, dass durch MTLA auf- und ausgebaut wird. Dabei kommen immer umfangreicher elektronische Medien zum Einsatz.

AKTUELLES

Hohes Krankheitsrisiko für MTA durch COVID-19 als Berufskrankheit

RECHT

Gesundheitsberufe, wie MTA-Berufe, die in Zeiten von COVID-19 unerschöpflich im Einsatz für die Patienten waren, hatten nicht nur selbst das Risiko an COVID 19 zu erkranken, sondern auch dass dieses sich zu einer dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigung entwickelt. Daher ist es sehr zu begrüßen, dass COVID-19 als Berufskrankheit anerkannt wird und dass diese nun auch von einem schnelleren Prüfverfahren und der Anerkennung als Berufskrankheit profitieren können. 

Gleichstellungsstiftung jetzt gründen

Der DVTA e.V. unterstützt gemeinsam mit rund 85 zivilgesellschaftlichen Organisationen und 50 Privatpersonen als Erstunterzeichner*in den Aufruf des DF (Deutscher Frauenrat) und GMEI (Gender Mainstreaming Experts International) zur Gründung einer Gleichstellungsstiftung. Wir fordern von den Mitgliedern des Deutschen Bundestages, das im Koalitionsvertrag festgehaltene Vorhaben noch 2020 auf den Weg zu bringen.

Stellenneubesetzung Geschäftsstellenleitung des DVTA e.V.

 
DVTA e.V.
Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine/n

Geschäftsstellenleitung (m/w/d)

In Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlich arbeitenden Bundesvorstand und unserem motivierten Team in der Geschäftsstelle in Hamburg, ist der Schwerpunkt Ihrer Arbeit insbesondere die Koordination und Begleitung von Projekten des Verbandes. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Angestrebt wird eine dauerhafte Zusammenarbeit.
 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

 

DVTA bei Eröffnungsveranstaltung des Hauptstadtkongress Digital am 17.06.2020 dabei

Gesundheitsminister Spahn machte auf dem Hauptstadtkongress Digital deutlich, dass die Agenda der EU -Ratspräsidentschaft dafür genutzt werden soll, die EU zu stärken. So soll eine ausreichende Ausstattung mit Arzneimitteln, insbesondere Impfstoffen und Schutzausrüstung, durch die EU selbst gewährleistet werden, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll eine europäische Stimme erhalten und es soll eine einheitliche Vorgehensweis für das Thema Datenschutz im Gesundheitswesen in Europa verhandelt werden.

MTA-Gesetz soll reformiert werden!

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den DVTA e.V. zu einem Gespräch zur Novellierung des MTA-Gesetzes (MTAG) eingeladen. Beabsichtigt ist, dass die Reform des MTAG noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden soll

COVID-19 als Berufskrankheit anerkannt!

Sofern MTA, als Mitarbeiter im Gesundheitswesen, eine COVID-19-Erkrankung haben oder hatten, kann diese unter bestimmten Voraussetzungen als Berufskrankheit anerkannt werden, die von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in einer gemeinsamen Information für Beschäftigte im Gesundheitswesen zusammengefasst wurden.

Bericht zur COVID-19 Situation an der MTRA-Schule Oldenburg

Covid-19, Corona" - das Thema was uns alle beschäftigt und bewegt.

Als MTRA Schüler hatten auch wir  keine Schule. so dass circa 2 Monate das sogenannte E-Learning einsprang, wo wir von unseren Lehrkräften regelmäßig Aufgaben und Lernunterlagen geschickt bekommen. Das Positive daran ist, dass man beispielsweise länger schlafen und seine Aufgaben einfach noch im Pyjama erledigen kann. Außerdem hat man die Möglichkeit sich die Zeit zum Lernen selber einzuteilen und sich während des Lernens einen Snack zu gönnen. Auf der anderen Seite sollte man aber bedenken, dass wir trotz E- Learning einige Dinge nachholen müssen.

Jahrestagung der DGTI

DGTI2020_Logo.jpg

Die 53. Jahrestagung dereutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V. (DGTI) findet vom 16.09.-18.09.2020 in Berlin statt.