Das Berufsbild MTLA...

Medizinisch-technische LaboratoriumsassistentInnen (MTLA) führen selbstständig und eigenverantwortlich die notwendigen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen durch, die von Ärzten für die Krankheitserkennung, -behandlung und -vorsorge benötigt werden. Circa 70% aller Diagnosen werden auf der Grundlage der laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen gestellt.

Die Aufgabengebiete der MTLA sind sehr breit gefächert und werden in vier große Fachgebiete eingeteilt, die sich nochmals in spezielle Fachteile untergliedern.

In jedem der Fachgebiete werden laboratoriumsmedizinische Untersuchungen mit verschiedensten Analysentechniken, die von einfachen Farb- oder Trübungstests bis zu hochkomplexen molekularbiologischen Untersuchungsgängen reichen, durchgeführt.

Diese Analytik ist durch unterschiedlichste Qualitätssicherungsmaßnahmen in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden, dass durch MTLA auf- und ausgebaut wird. Dabei kommen immer umfangreicher elektronische Medien zum Einsatz.

AKTUELLES

Stellungnahme des DVTA zur MT APrV ans BMG

 

DVTA News

Der Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V. (DVTA) hat zum vorliegenden Referentenentwurf der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung der Medizinischen Technologinnen und Technologen Stellung  genommen und sich beim Bundesministerium für Gesundheit für einen sehr gelungenen Entwurf bedankt.
Download Stellungnahme zum Referentenentwurf APrV des DVTA e.V.: DVTA Stellungnahme Ref. Entw. MT APrV  -PDF, 645 KB

Am 16.06.2021 findet die Verbändeanhörung zum Referentenentwurf statt. An dieser werden die Präsidentinnen Christiane Maschek und Claudia Rössing teilnehmen.

Weitere Stellungnahmen des DVTA finden sie unter Berufspoltik - Stellungnahmen.

 

3. Befragung VOICE: Online-Survey zu Belastungen und psychischen Ressourcen des medizinischen Personals während der Covid-19-Pandemie

Nachdem wir uns bereits bei der Verbreitung der ersten beiden Umfrage beteiligt haben,öchten wir uns auch an der Verbreitung der zweiten Umfrage aktiv beteiligen.

Die Teilnahme von MTA ist wichtig, da es  für MTA hinsichtlich Arbeitsbedingungen und Gesundheit kaum belastbaren Daten gibt, so dass diese Datensätze wichtige Informationen beinhalten.

Daher möchten wir alle MTA bitten sich wieder an der Umfrage zu beteiligen. Vielen Dank.

Neueerscheinung des Buches "Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe: Mehr Kompetenzen – mehr Verantwortung"

Die Zukunft der Gesundheitsfachberufe

Thematisch behandelt das Buch die Gesundheitsversorgung in Deutschland, die vor großen Herausforderungen steht.
Dabei sind die demografische Entwicklung, digitale Transformation, Fachkräftemangel oder Versorgung im ländlichen Raum nur einige der Probleme u Die aktuellen Versorgungsangebote stoßen mehr und mehr an Grenzen. Dabei sind Hürden bei der Beantragung und Gewährung von Pflegeleistungen oder die Versorgung mit Hilfs- und Heilmitteln häufig angesprochene Probleme. Ein bisher wenig betrachteter Aspekt auf dem Weg zu einer besseren Gesundheitsversorgung sind die Kompetenzen der Gesundheits(fach)berufe, die in der Praxis immer wieder ihren Mehrwert in der Versorgung der Menschen beweisen. Die Zukunft der Gesundheits(fach)berufe beleuchtet, wie die Gesundheits(fach)berufe – qualitativ wie ökonomisch – zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen können.
Dabei wird folgenden Fragen nachgegangen: Welchen Beitrag leisten sie bisher? Welche Kompetenzzuwächse sind vorstellbar? Welcher Gewinn für die Versorgung der Menschen lässt sich dadurch erzielen?
Die Diskussion wird für die einzelnen Berufe unter Beachtung der  Interprofessionalität geführt.

 

Online-Umfrage zum Thema Arbeitsbedingungen der MTA

 
MTA Leserbefragung
Als MTA sind Sie in Ihrem Berufsumfeld ständig gefordert. So ist Ihr Arbeitsalltag geprägt von technischen Neuerungen, Arbeitsverdichtung und Kostendruck. Damit der DVTA sich noch besser für Ihre Belange einsetzen kann, möchten wir gerne mehr über Ihre Arbeitsbedingungen erfahren.
Anhand der regelmäßigen Befragung, die in einem 2-jährigen Rhythmus erfolgen soll, können wir Vergleichsdaten erheben und damit wichtige Informationen, Trends und notwendige Maßnahmen ableiten.

Die Ergebnisse werden nach der Auswertung in der MTA Dialog veröffentlicht, sodass Sie selbst einen Überblick über Ihr Berufsbild erhalten und sich mit dem Durchschnitt vergleichen können. Neu aufgenommen wurde in diesem Jahr die Pandemie (Wie empfinden Sie Ihre Arbeit unter Pandemie-Bedingungen?)

Hier geht es zur Umfrage.

 

Gesetzesbeschluss zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin und zur Änderung weiterer Gesetze (MTA-Reform-Gesetz)

 

DVTA News

Der Deutsche Bundestag hat in seiner 206. Sitzung am 28. Januar 2021 aufgrund der Beschlussempfehlung und des Berichtes des Ausschusses für Gesundheit – Drucksache 19/26249 – den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin und zur Änderung weiterer Gesetze (MTA-Reform-Gesetz) – Drucksache 19/24447 – angenommen.

Die Fassung des Gesetzesbeschluss kann unter folgendem Link abgerufen werden.

Mutantenspezifische PCR durch Schmelzkurvenanalyse

 

 

DVTA News

(von Dr. Wollschläger, Institut für Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie und Klinische Infektiologie Klinikum Nürnberg)

Durch diese spezielle PCR können Einzelnukleotid-Polymorphismen (Single-nucleotide polymorphism, SNP) in der genomischen Sequenz von SARS-COV2 differenziert werden. Hierfür werden Sonden verwendet, die den Farbstoff Fluorescein (FAM) enthalten, welche eine erhöhte Fluoreszenz aufweisen, sobald dieser an die cDNA bindet. Weil die Sonden bereits spezifisch für die entsprechende Mutation ausgelegt sind (z.B. N501Y), erhält man meistens nur im Falle einer vorhandenen Mutation eine detektierbare Amplifikation.

Equal Pay Day: Gender Pay Gap immer noch vorhanden!

Männer und Frauen werden nicht gleich bezahlt, trotzdem sie gleich qualifiziert sind und gleiche Jobs ausüben. Das ist ein Skandal.

Der Bruttostundenlohn von Frauen liegt in Deutschland 19 Prozent unter dem der Männer. Frauen werden nach wie vor wegen ihres Geschlechts diskriminiert. Frauenberufe sind schlechter bezahlt und Sorgearbeit ist nichts wert.

 

International Frauentag am 08.03.2021: Ohne Frauen geht’s nicht

 

DVTA News

Der MTA-Beruf ist frauendominiert. MTA haben eine wichtig Schlüsselfunktion in der Gesundheitsversorgung, denn ohne MTA keine Diagnostik und ohne Diagnostik keine Therapie.

MTA können stolz darauf sein, was sie, nicht nur in der Corona-Pandemie, leisten. Politiker, Gewerkschaften und Fachgesellschaften sollten Gesundheitsberufen, wie den MTA-Berufen, mehr Wertschätzung entgegenbringen, denn ohne die vielen Frauen im MTA-Beruf ist ein optimale Gesundheitsversorgung kaum möglich.