MTR- Medizinische Technolog/-innen für Radiologie

mtra-radiologie-mta.jpg

Medizinische Technolog/-innen für Radiologie (MTR) sind eigenverantworlich für die technische Durchführung der radiologischen Diagnostik und anderer bildgebender Verfahren, der Strahlentherapie sowie der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie zuständig. Zu Ihren Aufgaben gehören weiterhin die Verabreichung von Pharmaka (für bildgebende Verfahren) und Radiopharmaka (für nuklearmedizinische Standarduntersuchungen)  nach ärztlicher Anordnung, die Qualitätsbeurteilung der Ergebnisse der radiologischen Diagnostik und anderer bildgebender Verfahren, die Mitwirkung bei der Erstellung des Bestrahlungsplanes und dessen Reproduktion an Patient/-innen sowie die entsprechenden Qualitätsicherungmaßnahmen. Ein weiteres Aufgabengebiet umfasst die Durchführung physikalisch-technischer Aufgaben in der Dosimetrie und im Strahlenschutz in der radiologischen Diagnostik, in der Strahlentherapie und in der Nuklearmedizin sowie Auswertung und Beurteilung der Messergebnisse.

Zum Aufgabenspektrum von MTR gehören Maßnahmen des Qualitäts-, Risiko-, Prozess- und Datenmanagements. Die Arbeit mit Patien/-innen erfordet das Erkennen von individuellen Besonderheiten sowie die Fähigkeiten adäquat zu agieren und zu kommunizieren unter Beachtung ihrer Rolle im beruflichen Handlungsfeld. Meist sind MTR die ersten Ansprechpartner/-innen der Patient/-innen, so dass Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, sorgfältiges Arbeiten und Verantwortungsbewusstsein unbedingt erforderlich sind.

Tätigkeiten von MTR

Die Planung, Vorbereitung, Organisation, Durchführung, Dokumentation und Weiterentwicklung von Maßnahmen des Qualitäts-, Risiko-, Prozess- und Datenmanagements in der Funktionsdiagnostik erfolgt in allen Fachbereichen..

Die berufsspezifischen Aufgaben von MTR in den Tätigkeitbereichen umfassen die Planung, Vorbereitung, Organisation, Durchführung (Realisierung), Dokumentation, Steuerung und Beurteilung medizinisch-technologischer Aufgaben in den Fachbereichen sowie der Maßnahmen des Strahlenschutzes und der Personensicherheit einschließlich Qualitäts-, Risiko-, Prozess- und Datenmanagement in der bildgebenden Diagnostik mit und ohne ionisierende Strahlung und in der Therapie mit ionisierender Strahlung sowie in der Diagnostik und Therapie mit radioaktiven Stoffen

Nachfolgend werden die einzelnen Tätigkeitsbereiche vorgestellt:

Mit Hilfe von Röntgenstrahlen und anderen bildgebenden Verfahren wie Magnetresonanztomographie und Ultraschall werden z.B. Knochen, Organe und Gefäße dargestellt. MTRA fertigen auf Anforderung des Arztes selbständig Röntgenbilder an. Sie unterstützen den Radiologen bei Röntgenkontrastmitteluntersuchungen von Organen und Blutgefäßen und sind an Großgeräten wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen eingesetzt. MTRA müssen gute Kenntnisse von der Anatomie (dem Bau) des Menschen haben, um Röntgenaufnahmen anfertigen zu können. Sie müssen aber auch gute physikalisch-technische Grundlagen besitzen, um mit den komplizierten Apparaten und Großgeräten arbeiten zu können. Viele Untersuchungen in der Radiologischen Diagnostik sind nur in Teamarbeit zwischen dem Patienten, dem Arzt und der/dem MTRA durchzuführen, wobei die Qualitätssicherung und der Strahlenschutz eine große Rolle spielen.

Den engsten Kontakt zum Patienten haben MTAR in der Strahlentherapie/ Radioonkologie. Hier werden überwiegend bösartige Tumore mit Hilfe von Röntgen-, Gamma- oder Teilchenstrahlen behandelt. Die Arbeit an den entsprechenden Planungs- und Bestrahlungsgeräten (Simulatoren, Linearbeschleunigern) und mit computergesteuerten Kontrolleinstellsystemen verlangt von den MTAR ein hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein. Die Patienten werden oft über einen längeren Zeitraum bestrahlt, so daß MTAR die Patienten gut kennenlernen und die eigentliche Kontaktperson sind. Diese psychische Betreuung ist ein wichtiger Aufgabenbereich der MTAR.

In der Nuklearmedizin arbeiten die MTAR mit radioaktiven Substanzen, die dem Patienten in geringen Mengen verabreicht werden. Mit Hilfe hochempfindlicher computerunterstützter Strahlenmeßgeräte (z.B. Gamma-Kamera) kann die Verteilung im Körper und damit vorwiegend die Funktion eines Organs bestimmt werden. Es werden auch Behandlungen mit radioaktiven Stoffen, z.B. beim Schilddrüsenkrebs in der nuklearmedizinischen Abteilung durchgeführt. Im ”heißen Labor” bereiten die MTAR die radioaktiven Substanzen für die Verabreichung am Patienten vor. Exakte Bestimmung der Strahlenmenge und Einhaltung des Strahlenschutzes sind für die MTAR besonders wichtig.

In der Strahlenphysik, Dosimetrie und im Strahlenschutz nehmen MTRA sehr vielfältige Aufgaben wahr. Mit speziellen Dosismessgeräten bestimmen sie die vorhandene Strahlung in der Umgebung oder während Untersuchungen mit ionisierender Strahlung und überwachen die Einhaltung der Grenzwerte. Dazu gehört auch die regelmäßige Kontrolle der Röntgen- und Therapieanlagen sowie der vorhandenen Strahlenschutzmaterialien (z.B. Bleischürzen oder Bleihandschuhe). Bei der Anwendung von Strahlung am Menschen zu Therapiezwecken berechnen MTRA die für den Patienten notwendige Strahlungsmenge.

Der MTRA-Beruf ist aufgrund seiner umfassenden Ausbildung in der Strahlenpyhsik, Dosimetrie und im Strahlenschutz der einzige Gesundheitsfachberuf mit Fachkunde im Strahlenschutz. MTRA dürfen daher Strahlung am Menschen selbstständig, also ohne Aufsicht und Verantwortung eines Arztes anwenden.

AKTUELLES

Schutz der Antibiotika vor Resistenzbildung

 

MTA

Um die Antibiotika vor Resistenzbildung zu schützen, will das Netzwerk Junge Infektionsmedizin – jUNITE in einem ersten Schritt mehr zur gewählten Diagnostik erfahren. Das Netzwerk hat daher eine anonyme Online-Befragung zum Thema „Diagnostic Stewardship“ erstellt mit dem Ziel, Erregerdiagnostik in der Anforderung und Bearbeitung zu verbessern. Wir freuen uns, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen.

QR-Code zur Umfrage:

Marie-Kundt-Preis 2023

DVTA: Marie-Kundt-Preis 2023 für MTRA oder MTAF

Sie sind MTRA oder MTAF
im Bereich der Routine, Lehre, Forschung, Leitung oder im Management?
  • Sie erkennen Optimierungsmöglichkeiten und entwickeln innovative Untersuchungsverfahren, Verbesserungen in Maßnahmen der Qualitätssicherung und des Strahlenschutzes, Dokumentationsverfahren etc.
  • Sie haben eine Studie oder Entwicklung/Testung eigenständig durchgeführt und die Ergebnisse in dieser Form bisher weder als Artikel noch als Studienarbeit / Diplomarbeit veröffentlicht.
  • Sie stellen sich dieser Herausforderung allein oder als Team.
 
Bewerben Sie sich für den Marie-Kundt-Preis 2023!
Sie können 2.000 Euro Preisgeld gewinnen!

EFRS Collection - radiography online

 

Als offizielle Zeitschrift der European Federation of Radiographer Societies (EFRS) stellt die EFRS eine spezielle EFRS-Sammlung zur Verfügung, in der alle bisherigen Veröffentlichungen der Zeitschrift (Editorial, Original Research und Review Articles) aus der Arbeit der EFRS, ihrer Komitees und Arbeitsgruppen zusammengefasst sind. Diese Sammlung repräsentiert die Arbeit der EFRS bei der Entwicklung und Verbesserung des Berufsstandes der Radiographer in Europa in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Praxis. Sobald neue Artikel veröffentlicht werden, werden diese zu dieser Sammlung hinzugefügt.

https://www.radiographyonline.com/efrs_collection

Gesucht für Forschungsprojekt: MTA mit KiTa-Kindern

 

Umrage

Gesucht werden im Rahmen einer Masterarbeit im Studiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin Interviewteilnehmerinnen zum Forschungsprojekt mit dem Thema "Erwartungen und Idealvorstellungen von Müttern* mit KiTa-Kindern aus Gesundheitsfachberufen zur Vereinbarkeit von Beruf und Care-Arbeit - Eine qualitative Analyse".

Die Interviews sollen im Zeitraum von August bis Anfang Oktober 2022 geführt werden. Falls im Oktober das (jüngstes) KiTa-Kind dieses Jahr eingeschult wird, ist eine Teilnahme trotzdem möglich.

Sie sind MTA und Mutter eines KiTa-Kindes? Sie sind bereit als Interviewpartnerin zur Verfügung zu stehen?

Dann wenden Sie sich bitte an Joesephyn Ogunye unter joesephyn.ogunye@ash-berlin.eu

Kommentierung zum MTBG und der MTAPrV veröffentlicht

Kommentierung MTBG und MTAPrV

 

Zum neuen Gesetz über die Berufe in der medizinischen Technologie (MT-Berufe-Gesetz – MTBG) und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Medizinische Technologinnen und Medizinische Technologen (MT-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung – MTAPrV) die am 1. Januar 2023 in Kraft treten und damit das bisherige Gesetz über technische Assistenten in der Medizin (MTA-Gesetz – MTAG) und die dazugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ablösen, liegt nun eine Kommentierung vor.

Mustercurricula für die MT-Berufe der Laboratoriumsanalytik und Radiologie

Mustercurricula MTL und MTR.png

 

Wie angekündigt liegen die nun nach den Rahmenlehrplänen und Rahmenausbildungsplänen auch die Mustercurricula für die Laboratoriumsanalytik und Radiologie vor. Diese zum Download unter folgendem Links bereitgestellt:

Mustercurriculum MTL (PDF 2404 KB)
Mustercurriculum MTR (PDF 2404 KB)

 

Grundsätzlich besteht das zeitlich und räumlich unbeschränkte Recht der Nutzung und nichtkommerziellen Verbreitung des Werkes einschl. Teilen. Die Nutzung und Verbreitung des Werkes als Ganzes oder auch Teilen daraus darf nur unter Kennzeichnung der Urheberschaft erfolgen.

EPBS GGB meeting and Conference

EPBS GGB meeting and Conference

In diesem Jahr findet der europäische Kongress für MTA/BMA in Helsinki statt - jetzt im Kalender eintragen und Teilnahme buchen! 

The EPBS GGB meeting 2022 will be held on the 3rd and 4th of November, the registration link for the GGB below:
Regarding the accommodation, we would recommend you to stay at Scandic Park Helsinki Hotel (https://www.scandichotels.com/hotels/finland/helsinki/scandic-park-helsinki). 
 
Special Rates are available for EPBS members attending:
The room reservations should be made directly with the Scandic Park Helsinki Hotel using the code BEPB021122 or using the link (www.scandichotels.com?bookingcode=BEPB021122)
Note: The farewell dinner will take place after the EPBS conference on Saturday the 5th of November
 
Please register for GGB meeting using the following link: